zPoS – Zerocoin trifft Proof-Of-Stake

Im October 2017 führten wir unser maßgeschneidertes Zerocoin-Protocol (zPIV) ein. Damit wurde zum ersten Mal bei einer Proof-Of-Stake-Coin echte Anonymität erreicht: Die Guthaben und Transaktionen der Nutzer wurden dadurch optional komplett anonym und privat.

 

Weitere Informationen über zPIV findet ihr in unserem Whitepaper hier.

Nutzer, die anonym bleiben wollen und ihre Investments in zPIV halten, können bisher allerdings keine Block-Vergütungen (“Stake-Rewards”) erhalten. Wir glauben, das geht besser. Mit zPoS (zPIV Proof-Of-Stake) können Nutzer zukünftig  vollständig anonym bleiben und gleichzeitig Stake-Rewards erhalten.

Warum?

Staking mit zPIV (zPoS) hat die drei Haupt-Vorteile:

  1. Höhere Stake-Rewards gegenüber normalem Staking mit PIV.
  2. Ihr selbst könnt Stake-Rewards verdienen und dabei vollständig anonym bleiben.
  3. Verstärktes Wechseln von PIV in zPIV erhöht die Anzahl an zPIV in den Akkumulatoren. Damit steigt die Liquidität an zPIV und das Risko der Nachvollziehbarkeit von Transaktionen sinkt noch weiter.

 

Das Problem

Stellt euch vor, jeder könnte sehen, wie viel Geld ihr auf eurem Sparbuch habt und welche Zinsen ihr erhaltet. Das ist im Moment die Realität, wenn ihr eure Kryptowährungen staken lasst.

Im Moment ist das Guthaben welches ein Staker einsetzt für die Öffentlichkeit einsehbar. Man kann diese Informationen im Blockexplorer einsehen und zudem die Ausgangsadressen herausfinden.

 

Die Lösung

Mit zPoS wird das nicht mehr der Fall sein. Wir nennen das “Stealth-Staking”. Wenn ihr mit zPIV Block-Vergütungen verdient, kann keiner mehr sehen, wie viele Coins für euer Staking eingesetzt werden.

 

zPoS bietet eine zusätzliche Schicht an Anonymität, durch die ihr dennoch Stake-Rewards verdienen könnt und gleichzeitig das PIVX-Netzwerk sichert. Diese Vergütungen können dann weiterhin für Staking verwendet oder anonym ausgegeben werden; ohne, dass jemand sieht, aus welcher Quelle die Coins kommen. Unserer Meinung nach bietet dies ein notwendiges Level an Anonymität und kein anderes PoS-Projekt bietet dieses Feature im Moment.

Wie funktioniert das?

Nutzer können zukünftig nicht nur normale PIV, sondern auch zPIV für Staking einsetzen. Damit können höhere Staking-Rewards verdient werden; bei maximaler Anonymität und einfacher Handhabung. Durch das neue Vergütungssystem, generieren zPIV einen 50% höheren Ertrag als normale PIV.

 

PIVX wurde durch den Einsatz des Zerocoin-Protokolls bereits zu einer Coin, welche den höchsten Anspruch an Anonymität genügt. Durch die Einführung von zPoS wird PIVX die für die Anonymisierung notwendigen Akkumulatoren im stärkeren Maße mit zPIV füllen als bisher. Dies macht Transaktionen quasi nicht mehr nachvollziehbar.

 

Jeder zPIV-Stake generiert zukünftig vier neue zPIV; diese beinhalten das originale zPIV und drei Stake-Rewards. Das bedeutet, dass die Akkumulatoren potenziell alle 60 Sekunden ein neue zPIV erhalten; ohne, dass zPIV manuell hinzugefügt werden müssen.

Dieses aktive Generieren von Zerocoins (zPIV) macht zPoS einzigartig.

Neue Staking-Rewards

Im Rahmen des Selbstverwaltungsmechansimus von PIVX haben sich die Nutzer entschieden, das System der Block-Vergütung neu zu strukturieren. Durch diese Entscheidung steht zudem ein größeres Budget für die Arbeit der Organisation zur Verfügung.

Um einen Anreiz für die aktive Nutzung des neuen zPoS-Systems zu schaffen, ist die Block-Vergütung für zPIV-Staking 50% höher, als bei normalem Staking. Der Stake-Reward wird wie folgt aufgeteilt:

PIV-Staking:

PIV-Staker findet Block: 3 PIV für Masternodes, 2 PIV für Staker, 1 PIV für Budget

zPIV-Staking (zPoS)

zPIV-Staker findet Block: 2 PIV für Masternodes, 3 PIV für Staker, 1 PIV für Budget

zPoS wird mit dem Update v3.1.0 Teil der Core-Wallet sein. Verfügbar am April 2018!

 

Hier erfahrt ihr mehr über den Launch-Plan

Price Check

Be sure to follow us on Facebook and Twitter for the most up to date information! Have Questions?

Watch a short video interview with Bryan about zPoS