Dies ist eine wichtige Information bezüglich der aktuellen Situation, wie wir weiter vorgehen und ein paar gute Nachrichten über zukünftige Entwicklungen.

Neue Schwachstelle in libzerocoin

Die Schwachstelle wurde am 16. April 2019 von Zcoin (https://zcoin.io/update-on-zerocoin-spends/) veröffentlicht und wurde durch die Entwickler von PIVX analysiert und bestätigt. Wir können also bestätigen, dass diese Schwachstelle als Teil der kryptografischen “Proofs” der libzerocoin-Bibliothek existiert. Diese wurde von Miers et al., IEEE S&P 2013 von der Johns Hopkins University entwickelt. Wir planen die vollständigen Details der Schwachstelle erst zu einem späteren Zeitpunkt zu veröffentlichen, dies geschieht um andere Projekte zu schützen, welche dieselbe Bibliothek nutzen.

Das Wichtigste: Bei PIVX wurde diese Schwachstelle nicht ausgenutzt. Wir sind auch daher nicht betroffen, weil zPIV zu dem Zeitpunkt deaktiviert ist. Alle Einlagen sind sicht. Nichts ist verloren.

Aktivierung von zPIV

Nachdem das Problem bestätigt wurde, warten wir nicht länger darauf, dass der geplante Soft-Fork vollzogen wird. Wir werden eine neue Wallet herausbringen, welche es den Nutzern erlauben wird, alle zPIV in der Wallet in PIV zu erhalten. Mit dem Release haben Nutzer also sofortigen Zugang auf ihre Coins. Diese Version wird ein verpflichtendes Update.

Ein neues “Privacy Protokoll”

Im Lichte der neuesten Entwicklungen wird das Entwicklerteam von PIVX verstärkt Ressourcen in ein verbessertes und neues Privacy-Protokoll stecken. Diese Entwicklung startet bereits im letzten Jahr (2018).

Weitere Details folgen in den nächsten Wochen.

 


Fuzzbawls
Core Dev & Team Manager

%d Bloggern gefällt das: