• PIVX-Entwickler “furszy” realisiert eine Light-Node, welche Zerocoins kreiert und übermittelt
  • Das Zerocoin Light Node-Protokoll eröffnet die Möglichkeit, Zerocoin sowohl mit Light- als auch Mobile-Wallets einzusetzen

PIVX ist weltweit als innovative Kraft im Bereich der Kryptowährungen bekannt. PIVX war die erste Proof-Of-Stake-Kryptowährung, die das Zerocoin-Protokoll eingeführt hat (Oktober 2017) und sechs Monate später war PIVX die erste Kryptowährung, die anonymes “Staking” eingeführt hat (Staking von zPIV mittels zPoS).

 

Der PIVX-Entwickler der Android- und Light-Wallet “furszy” schrieb Geschichte, indem er das Zerocoin-Protokoll auf einer Light-Node ermöglichte. Somit können Light-Nodes das Schöpfen von Zerocoins und entsprechende Transaktionen unterstützen.

 

Eine Light-Node ist ein Netzwerkknoten, der nicht die gesamte Blockchain herunterlädt. Dennoch kann so ein Knoten vollständig im Netzwerk funktionieren. Anstatt der Blockchain werden lediglich die “Block-Headers” heruntergeladen. Basis hierfür ist die längste Kette an zufällig gewählten oder vertrauenswürdigen Netzwerkknoten. Da es sich bei dem Zerocoin-Protokoll um einen Anonymitäts-Mechanismus handelt, wäre das allein unpraktisch. Um dieses Problem zu lösen, entschied sich furszy für einen Mechanismus, der Teile der nötigen Operationen auslagert ohne die Anonymität zu gefährden. Der Nutzer kann angeben, wie viel der nötigen Operationen ausgelagert werden sollen, wobei weniger Vertrauen darin resultiert, dass es eine längere Prozesszeit bei den vertrauenswürdigen Netzwerkknoten beansprucht.

Der Vorteil dieses neuen und innovativen Protokolls ist, dass die Nutzer jetzt in den Genuss der Anonymität von Zerocoin-Transaktionen kommen, ohne die bisher nötigen Anforderungen wie Speicherplatz für die Blockchain oder hohe Rechenleistung erfüllen zu müssen.

Das bedeutet, dass Geräte wie Smartphones jetzt Zerocoin nutzen können; dies war zuvor nicht möglich. Um den höchsten Grad an Privatsphäre zu ermöglichen, können Nutzer ihre eigene Full-Node als vertrauenswürdigen Netzwerkknoten definieren. Dadurch ist der Nutzer einer Light-Node nicht verpflichtet einer zufällig ausgewählten Full-Node zu vertrauen. Eine Full-Node kann nicht Guthaben einer Light-Node kontrollieren und ausgeben.

Als wir furszy um einen Kommentar baten, sagte er: “Ich bin sehr froh, dass ich es geschafft habe, Zerocoins auf Light-Nodes wie Smartphones zu bringen. Das ist ein Beweis für die Innovationskraft von PIVX!” Furszy hat viele Monate in die Perfektion des Protokolls investiert, den Code verbessert und getestet, um der Welt diese neue Technologie zu bringen. Das Zerocoin-Light-Node-Protokoll steht durch die neuesten Releases der Light- und Android-Wallet der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Features:

* Zerocoin HD BIP44-Wallet (ein Mnemonic für zPIV und PIV)

* SPV Zerocoin-Guthaben-Synchronisierung

* Implementierung des neuen Protokolls ZLNP

* Neue UI für Anonymität und viele weitere Verbesserungen

* Synchronisierungsprobleme gelöst und Unterstützung von Multi-Nodes

* Bug-Fixes

 

Hinweis: Die Zerocoin-Features sind bereits Teil der neuen Software, werden aber erst freigeschalten, wenn ZLNP PR in die Core-Sources überführt wird.

 

 

Das Protokoll-Papier zu Zerocoin-Light-Node findet sich hier.