Auch im Jahr 2018 werden sich Kryptowährungen wahrscheinlich explosionsartig weiterentwickeln. Wir erwarten, dass sich die Aufmerksamkeit zunehmend auch auf den Energiekonsum verschiedener Krypto-Projekte richtet. Es gibt sehr viel Spekulation über Bitcoin und insbesondere über den wirklichen Energieverbrauch des Bitcoin-Netzwerks. Dennoch kann man eines mit Sicherheit sagen: Bitcoin ist nicht die energieeffizienteste Kryptowährung auf diesem Planeten.

Wir haben uns den hypothetischen Energieverbrauch des gesamten Netzwerks im Detail angeschaut. Dabei haben wir uns verschiedene Variablen und Daten angeschaut, um eine Projektion des Energieverbrauchs des PIVX-Netzwerks zu erstellen:

Bei Proof-of-Work-Währungen (wie Bitcoin), wird Energie für folgende Aufgaben benötigt: a) Mining (die dezentrale Geldschöpfung) und b) das Betreiben von Computern auf denen Netzwerkknoten laufen (diese werden Core-Wallets genannt).

  • Bei Proof-of-Stake-Währungen (wie PIVX), wird Energie lediglich für Computer benötigt, auf denen die Netzwerkknoten laufen (Core-Wallets, auf denen die Blockchain und das Staking läuft).
  • Das Bitcoin-Netzwerk besteht derzeit aus rund 10.000 Netzwerkknoten.
  • Es ist schwer abzuschätzen, wie viele Computer im PIVX-Netzwerk “staken”. Wir wissen, dass derzeit rund 2.100 Masternodes betrieben werden; die Anzahl der aktiven Staking-Wallets schätzen wir auf 8.000. Für die bessere Vergleichbarkeit gehen wir davon aus, dass im PIVX-Netzwerk ebenfalls rund 10.000 Netzwerkknoten betrieben werden.
  • Im PIVX-Netzwerk wird Energie also lediglich für das Betreiben der Core-Wallets benötigt. Daher schauen wir uns den Energiekonsum eines typischen Computers/Laptops an.
  • Ein handelsüblicher Laptop konsumiert im Leerlauf rund 12Wh. Dieser Wert ist der Ausgang für unsere Berechnung (siehe Seite vier: https://pdfs.semanticscholar.org/f098/ce049f0d537fac404fd45a58c9f8f4c0bca8.pdf). Wir nehmen den Mittelwert von Windows im Leerlauf und bei voller Auslastung.
  • Die PIVX Core-Software (die Wallet) konsumiert rund 3% der genutzten Energie des Computers; im Grund ist der Zustand fast wie im Leerlauf. Grundsätzlich wird die meiste Energie durch starke Nutzung des Rechners konsumiert (z.B. beim Gaming) oder wenn der Bildschirm eingeschaltet ist.
  • Daher: Bei 10.000 Netzwerkknoten (das bedeutet, 10.000 Wallets werden ausgeführt), würde das PIVX-Netzwerk 120 Kwh oder 0.12 Mwh verbrauchen.
  • Eine Windkraftanlage mit 2,5 Mw generiert bei einer Auslastung von 35% rund 0,875 Mwh. Ungefähr ein sechstel der durchschnittlichen Energieproduktion einer einzigen Windkraftanlage reicht somit aus, um das gesamte derzeitige PIVX-Netzwerk mit Energie zu versorgen.
  • Die durchschnittliche erwirtschaftete Energie einer Solaranlage auf einem Hausdach liegt bei rund 8,3 Kw.
  • Bei Sonnenschein könnten also circa 15 Solaranlagen auf Hausdächern das gesamte PIVX-Netzwerk mit Energie versorgen (10.000 Netzwerkknoten).

Nehmen wir an, dass in einem Jahr 100.000 PIVX-Netzwerkknoten um den Globus verteilt aktiv sind; dann würden zwei voll ausgelastete Windkraftanlagen das gesamte Netzwerk mit Energie versorgen können (oder rund 150 Solaranlagen auf Hausdächern).